Weinähr

liegt etwa 1 km vor der Einmündung des Gelbachtales

Im 15. Jahrhundert kam ein anderer Ortsname Sygelanre (Sigelanre) und Siegelähr (Siegellähr) auf. Es wird aber auch ebenso oft, besonders bei Eintragungen in deutscher Sprache, der Name Weynähr genannt, der seinen Ursprung und seine Bedeutung von dem hier betriebenen Weinbau hat.Neben dem Weinbau hatte der bis 1955 im Lahn- und Gelbachtal betriebene Bergbau große wirtschaftliche Bedeutung. Seit etwa 1920 wurde von den Bürgern der Gemeinde Weinähr in großem Stil Erdbeeranbau betrieben. Dies brachte dem Dorf die Bezeichnung „Wein- und Erdbeerdorf" ein. Derzeit ist der Fremdenverkehr ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor der Gemeinde. In den ortsansässigen Hotels, Gaststätten und Pensionen werden jährlich etwa 5.000 Gäste beherbergt und etwa 25.000 Übernachtungen gezäht. Der auf einer Fläche von ca. 1 ha betriebene Weinbau ist dem Fremdenverkehr mit Sicherheit förderlich. In der Gemeinde Weinähr leben derzeit 514 Einwohner.