© Nettekoven

Limeskastell Pohl

Auf einen Blick

  • Pohl
  • Römischer Limes,…

Eindrucksvoller Nachbau eines römischen Kastells als Freilichtmuseum

Der »comes electronicus « – ein neuer kontaktlos-digitaler Gästeführer fürs Limeskastell Pohl
Das Limeskastell Pohl im Taunus ist der Nachbau eines römischen Kleinkastells unmittelbar an der Grenze – dem UNESCO Weltkulturerbe Obergermanisch-Rätischer Limes. Seit 2011 besuchen jährlich 12.000 Gäste das Freilichtmuseum. In Führungen werden sie von ausgebildeten Gästeführern persönlich und zielgruppengerecht betreut. Dieses ehrenamtliche Engagement stößt im Tagesbetrieb jedoch an seine Grenzen.
Daher haben die Gästeführer jetzt einen zweisprachigen digitalen Kollegen bekommen.
Besucher können an 10 Stationen etwa 80 digitale Karten auf ihr eigenes Smartphone laden. Per Video oder Bild, Audio und Text bekommen sie unterhaltsames Basiswissen und vertiefende Geschichten geliefert. Jede Sequenz dauert nur 1-2 Minuten. Sie ziehen sofort hinein in die Römerzeit: Wie lebte ein römischer Soldat um 100 n. Chr. bei uns am Limes? Was hatte er an? Was aß er? Warum war er Soldat geworden? Was erwartete ihn im Ruhestand? So bieten die Stationen auch den Besuchern aus unserer hiesigen Region neue, spannende Einblicke in die Römerzeit.
Eine englische Version — auch das ist neu in Pohl informiert nun auch die internationalen Gäste.
Es muss keine App heruntergeladen werden; es werden keine Nutzerdaten gespeichert — und alles ist kontaktlos. Indem die Kastellgäste hier ihre eigenen Smartphones nutzen, halten sie die Hygieneregeln ein.

Das Limeskastell Pohl ist ein nach heutigem Forschungsstand authentischer Nachbau eines römischen Holz-Erde-Kastells mit Wachturm. Das weltweit einmalige Projekt bietet Besuchern spannende Einblicke in das vermutlich eher unwirtliche Leben an der nördlichen Grenze des riesigen römischen Imperiums um 100 n. Chr. und ist Teil des UNESCO-Welterbes Obergermanisch-Raetischer Limes. Geschichte zum Anfassen!   

Sie können das Limeskastell auf vielfältige Art erleben und entdecken: wir bieten Ausflüge in die römische Geschichte für Tagesbesucher, aber natürlich auch für Reisegruppen und Schulklassen. Das Kastell kann ebenfalls für Feiern und Tagungen genutzt werden. Im Mittelpunkt steht das Ensemble als Freilichtmuseum mit komplett ausgestattetem contubernium, aber auch die Sonderausstellung »Mainzer Römersteine« in der basilica und der 2019 erweiterte Ausstellungsraum mit dem Schwerpunkt der lokalen römischen Historie im Bereich Marienfels, Hunzel, Holzhausen und Pohl sind empfehlenswert. Zumal diese Orte vom Limeskastell aus – genauso wie die nahe Lahn mit den Städten Nassau und Bad Ems – gut zu erreichen sind. Die wundervolle Mittelgebirgslandschaft des Naturparks Nassau gibt es gratis dazu.             

Impressionen

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten


Winterpause in Dezember und März

Ruhetage

Montag,Dienstag,Mittwoch,Donnerstag

Was möchtest du als nächstes tun?